Zurück

Anmeldung 2020 öffnet am Montag 16.09.

von Stephan Salscheider

Melde-Prozedur für 2020 beginnt

ROSE 24H VON DUISBURG presented by RHEINPOWER 2019

Die 15. Auflage ROSE 24h von Duisburg presented by RHEINPOWER  im Landschaftspark Nord hat noch lange für positive Reaktionen gesorgt, die 16. steht bereits im Kalender. Und nächste Woche ist ein wichtiger Termin: Ab 16. September werden in den verschiedenen Kategorie Anmelde-Fenster für die nächste Auflage des Kult-Events vom 31. Juli bis 02. August 2020 geöffnet. 

 

Am Montag, 16. September beginnt das Prozedere. Zwischen 20 und 22 Uhr können sich Interessentinnen und Interessenten für die Solo-Kategorie und die Zweier-Teams registrieren lassen. Wie schon in den vergangenen Jahren werden die Plätze für diese beiden Kategorien einen Tag später dann verlost.

Um der großen Nachfrage entgegen zu kommen, wird das Kontingent für die Solo-Fahrer wurde von 60 auf 70 aufgestockt. Auch die Startplätze für die Zweier-Konstellationen werden um 10 auf 70 erhöht.

Am Mittwoch, 18. September wird das Anmelde-Fenster für die Vierer- und die Achter-Formationen geöffnet. Ab 20 Uhr die Vierer-, ab 20:30 Uhr die Achter-Teams. Hier gilt das Prinzip: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“

Meldungen, die bis zum 31. Oktober 2019 vorgenommen werden, bekommen allerdings einen attraktiven Frühbucher-Rabatt.

Ohne den Kids-Cup der Stadtwerke Duisburg ist die Zahl der Starter am 24-Stunden-Rennen ist allerdings auf 2000 limitiert. Wenn das Kontingent voll ist, bleibt nur noch die Hoffnung über die Warteliste einen Plätz zu ergattern.  

 

Abstimmung über Streckenführung fällt ziemlich klar aus

Der erste Startplatz ist indes bereits vergeben. Sabine Habeth wurde bei der Verlosung im Rahmen der Umfrage zur Fahrt-Richtung 2020 als Gewinnerin gezogen. Sie und alle anderen 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden 2020 wieder die gleiche Richtung nehmen wie in diesem Jahr, als man zur 15. Auflage erstmals umgedreht gefahren ist.

72 Prozent stimmten dafür die Strecke im nächsten Jahr wieder so zu fahren, nur 28 Prozent sprachen sich für die ursprüngliche Variante aus. „Das hatte sich beim Event schon abgezeichnet, der neue Verlauf kam super an“, erklärt Stephan Salscheider von der organisierenden SKYDER EVENT&TRACK COMPANY e.K.

Melde-Portal via www.24h-Duisburg.de

Foto: ©Sportograf (frei zur redaktionellen Verwertung)

 Zusätzliche Infos zu den ROSE von Duisburg presented by RHEINPOWER 

finden Sie auf www.24h-duisburg.de

 

Zurück